2014 - Ein neues Zentrum für die Kirche und für Niederrad

Mit einem großen Festgottesdienst und anschließendem Gemeindefest hat die Evangelische Paul-Gerhardt-Gemeinde in Niederrad die Wiedereröffnung ihres Gemeindezentrums mit Kirchsaal in der Gerauer Straße gefeiert.

Nach fast dreijähriger Schließungszeit, die zur Sanierung und Modernisierung des Gebäudes genutzt wurden, kamen rund 350 Menschen zum Gottesdienst, der gemeinsam von den Gemeindepfarrern Angelika Detrez und Thomas Stephan und dem Frankfurter Dekan Horst Peter Pohl gehalten und musikalisch von Chor, Bläserensemble und Organisten begleitet wurde.

Nach fast 15 Jahren Vorbereitung sei für die Baumaßnahmen in der Paul-Gerhardt-Gemeinde jetzt das „Ziel erreicht“, sagte Pfarrerin Esther Gebhardt, Vorstandsvorsitzende des Evangelischen Regionalverbands, beim anschließenden Empfang. „Jetzt geht es darum, dieses Haus wieder mit Leben zu füllen – zum Lobe Gottes und für die Menschen“, appellierte sie. Gemeinde und Regionalverband hätten fast 2,5 Millionen Euro für die Sanierung in die Hand genommen, erinnerte Gebhardt. Ob es der Kirche auch in Zukunft möglich sein werde, solche Bauprojekte zu stemmen, sei nicht sicher. Aber auch die Gemeinde habe vieles eingebracht, etwa durch die Aufgabe des Gemeindezentrums im Mainfeld.

Gebhardt betonte die Klarheit und Schlichtheit des Gemeindezentrums, das aus der Zeit der Frankfurter Moderne stammt, sowie die Offenheit des Gebäudes, die unter anderem durch die vielen Fenster zum Ausdruck komme. Sie stehe für die Öffnung der Gemeinde zum Stadtteil, die in Niederrad Tradition sei.
Pfarrerin Detrez dankte den vielen Helfern aus der Gemeinde und darüber hinaus, die mit ihren Beiträgen zum Projekt „ein Stück Lebenszeit geschenkt“ hätten.
Viele Menschen fanden später auch den Weg zum Gemeindefest, das im Zentrum und auf den noch nicht ganz fertig gestellten Außenflächen des Gebäudes bis in den Abend hinein lief. Zwei Führungen durch das sanierte Gebäude, das jetzt mit Aufzug auch gehbehinderten Menschen den Zugang zum Kirchsaal ermöglicht, waren gut besucht. Die Zuhörer wurden über die Baumaßnahmen aufgeklärt und erfuhren, an welchen Stellen die Tradition der Frankfurter Moderne wieder stärker aufgenommen wurde und wie gleichzeitig die Anforderungen an ein modernes Gemeindezentrum erfüllt werden konnten, zum Beispiel über eine sparsame Gasheizung. Im Erdgeschoss stehen der Gemeinde jetzt zusätzlich drei Versammlungsräume zur Verfügung.

Tombola mit Preisen, die von vielen Geschäften aus Niederrad gespendet worden waren, Kaffee und Kuchen in Hülle und Fülle, Kinderspiele und gemütliches Beisammensein – viele Niederräder, ob evangelisch oder nicht, nutzten die Gelegenheit, beim Gemeindefest das neue Zentrum kennenzulernen. Der Erlös des Festes kam dem Eigenanteil der Gemeinde an dem Bauprojekt zugute. In den kommenden zwei Wochen gehen die Feierlichkeiten zur Eröffnung mit vielen weiteren Veranstaltungen weiter, unter anderem mit einem Gastmahl für Spender und einem Filmabend zu Dorothee Sölle. Das Festprogramm ist im Internet abrufbar unter www.pgg-ffm.de („Termine“).

Regelmäßige Gruppen

Diese finden Sie unter Termine...

Berichte zu Veranstaltungen

Experiment gelungen – Patient lebt: Unter dem Leitwort „Chor fürs Ohr“ gab der Kirchenchor der Paul-Gerhardt-Gemeinde in Frankfurt-Niederrad zusammen mit zwei Chören aus Schwalbach ein Konzert...

Unter dem Motto „Komm und sieh!“* - Entdeckungen in Gottes Haus

feierten wir ab 14.9.2014 die Eröffnung des Gemeindezentrums. Und so sah unser Programm aus:

 

Mit einem großen Festgottesdienst und anschließendem Gemeindefest hat die Evangelische Paul-Gerhardt-Gemeinde in Niederrad die Wiedereröffnung ihres Gemeindezentrums mit Kirchsaal in der Gerauer Straße gefeiert.

Die Festwochen zur Eröffnung des sanierten Gemeindezentrums der Evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde gehen weiter. Zwei Höhepunkte im Programm der vergangenen Woche zeigten exemplarisch, wie lebendig das Haus auch dadurch werden kann, wenn es

„Willkommen in der Sportlergemeinschaft“, hieß es am 28.12.2014 für drei junge Männer aus Eritrea beim Spiridon Silvesterlauf.