2014: Befreit zum Widerstehen

Die Ökumenische Friedensdekade in Niederrad schließt sich in diesem Jahr dem Motto der bundesweiten FriedensDekade an (www.friedensdekade.de).  Allerdings stehen nicht die sicherlich wichtigen Themen wie Waffenhandel und Kriegseinsätze im Vordergrund:

In unserer Veranstaltungsreihe  wollen wir herausfinden, wo uns Ungerechtigkeit im Alltag begegnet, welche Strategien von Mitmenschen dagegen angewandt werden und was ist die eigene Position? Gelingt es mir angesichts der Überflutung der Nachrichten die wichtigen Informationen aufzunehmen?

Wenn Flüchtlinge aus Krisenregionen um Kirchenasyl bitten, bekommt das vermeintlich weit entfernte Problem ein Gesicht und zwingt uns, uns  mit unseren christlichen Werten auseinanderzusetzen.

Aber auch bei den Themen Widerstand gegen den Flughafenausbau und die durch den skandalösen Umgang mit Macht im Bistum Limburg hervorgerufene Krise der katholischen Kirche sollen Menschen, die sich dort sehr stark engagieren, über Ihre Erfahrungen berichten und sich mit dem Publikum austauschen.

Die Termine im Einzelnen:

7. November, 19.30 Uhr, Themenabend Macht Widerstand Sinn
Mit Experten aus den Bereichen Flüchtlingsschicksal, katholische Kirchenkrise und Flughafenausbau werden die drei Themen der Überschrift diskutiert.
Kath. Gemeindezentrum Mutter vom Guten Rat, Bruchfeldstraße

14. November, 20.30 Uhr, Filmabend ...Jahr 2022...die überleben wollen
Originaltitel Soylent Green
Science-Fiction-Film von 1973, der die Elemente eines Krimis mit einer beklemmenden Zukunftsvision angesichts Umweltzerstörung und Überbevölkerung verbindet.
Ev. Gemeindezentrum, Gerauer Straße 52

15. November, 11.00 Uhr, Stadtteilrundgang Widerstand und Verfolgung
Mit dem Stadtteilrundgang greifen wir Kriegs- und Widerstands-geschichten während des dritten Reiches in Niederrad auf.
Start: Bruchfeldplatz, Ende: ca. 13.00 Uhr

19. November, 19.00 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst Befreit zum Widerstehen
Im Gottesdienst nehmen wir Rückblick auf die Veranstaltungsreihe. Auf ihrem Weg durch das Rhein-Main-Gebiet macht die Wanderfriedenskerze bei uns Station.
Kleine Kirche, Kelsterbacher Straße 41

27. November, 20.00 Uhr, Musikabend Jazz gegen Apartheid – zwischen Heimkehr und Exil
Passend zum Motto der Friedensdekade können wir nach dem vollzogenen Umbau unseres Gemeindezentrums wieder die Künstler des Musikprojekts als Gäste willkommen heißen.

Sie spielen in Gedenken an Johnny Dyani, der vor dem Apartheidregime in Südafrika nach Europa ins Exil geflohen ist.
Während dieser Zeit entstanden seine Kompositionen, mit denen er gegen das Unrecht ankämpfte. Mehr zu diesem Musikprojekt findet man im Internet unter www.kultur-im-ghetto.de.
Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 10 Euro
Ev. Gemeindezentrum, Gerauer Straße 52


Programm für die Tasche
Hier können Sie sich den Flyer zur Veranstaltungsreihe heunterladen.

 

 

 

nach oben