Unser nächster Gottesdienst, Sie sind herzlich eingeladen!

Sonntag, 04. Dezember - 10.00 Uhr -  Gemeindezentrum

Mini-Gottesdienst zum 2. Advent, 
Weihanchten weltweit

mit Pfarrer Thomas Stephan und Kigo Team

 

Aktion der Bibelgesellschaft "Redewendungen der Bibel"

  <div style="width: 200px;">
        <div id="luther_20161101_die-bibel"></div>
        <script type="text/javascript" src="https://www.die-bibel.de/widgets/luther.js"></script>
    </div>

<div id="luther_20161101_die-bibel"></div>
<script type="text/javascript" src="https://www.die-bibel.de/widgets/luther.js"></script>

Brüder im Geiste - Kabarett zwische Krezu und Koran

Weinachten steht vor der Tür.... Kultur verschenken
Zum Auftakt des Lutherjahres ein klasse Programm über das, was wir vom anderen schon immer mal wissen wollten, bzw. was wir schon immer über den anderen wussten (oder auch nicht  :-) )

Donnerstag 26. Januar 2017
Gemeindezentrum der Paul-Gerhardt-Gemeinde
Gerauer Straße 52, 60528 Frankfurt Niederrad
um 19.30 Uhr (Einlass: 19.00Uhr)
Karten: VVK 15,00  € / AK 17,00 €
Vorverkauf:
•    Ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde, Gerauer Str. 52 (069/ 666 23 49 – info@pgg-ffm.de )
•    Buchhandlung Erhardt & Kotitschke, Schwarzwaldstr. 42
•    Gabi Gräf Getränke, Wein und mehr, Gerauer Str. 75

 

mehr...

Und hier feiert Frankfurt die Reformation - machen Sie mit!

http://www.frankfurt-feiert-reformation.de/

 

 

Wie wird die Bibel heute gelesen: Veranstaltungsreihe 2017

Buß- und Bettag: GOTTESDIENST IM NACHGESPRÄCH

Am 16.11.2016, dem Buß- und Bettag, endete die Friedensdekade mit einem ökumenischen Gottesdienst in der gut besetzten kleinen Kirche. Die Predigt hielt der langjährige frühere katholische Pfarrer von Niederrad, Heinz Duchscherer. Entsprechend dem Motto „unter einem Dach“ war das Thema des Abends die Ökumene. Schon in ihren Eingangsworten wies Pfarrerin Detrez auf die zahlreichen ökumenischen Veranstaltungsreihen in Niederrad hin wie beispielsweise das ökumenische Frauenfrühstück oder die ökumenische Teestube. 

In seiner erkenntnis- und aufschlussreichen prägnant vorgetragenen Predigt sprach Pfarrer Duchscherer zunächst über die geschichtliche Entwicklung. Alle vorreformatorischen Konzile waren Reformkonzile, die aber ausnahmslos keine wesentlichen Veränderungen erbrachten. Nach wie vor waren Macht und Prunk wichtige Elemente. Die Wortverkündigung erfolgte oft durch wenig kundige Personen. Erst die Reformation führte zur Wiederentdeckung des Evangeliums. In der Neuzeit entstand dann mit dem 2. Vatikanischen Konzil eine Zeit des intensiven ökumenischen Dialogs. Die Fürbitten im Gottesdienst, die durch Pfarrer Portugall eingeleitet wurden, hat eine Gruppe evangelischer und katholischer Christen formuliert und gesprochen. Dankbarkeit für die gute Niederräder Ökumene, der Wunsch nach gemeinsamem Abendmahl, die zahlreichen ökumenischen Aktivitäten von Frauen kamen unter anderem darin zum Ausdruck.   

Im Anschluss an den Gottesdienst lud Pfarrerin Detrez zu einem Beisammensein im Pfarrhaus ein. Hier war Gelegenheit für ein Nachgespräch zur Predigt und zu einem Gedankenaustausch zur Ökumene. Das Gespräch fand statt im Rahmen von „Bibel Aktuell“, einem offenen Kreis in der Paul-Gerhardt-Gemeinde, der sich regelmäßig mit biblischen Texten und aktuellen kirchlichen Ereignissen befasst. Zu dem Gespräch waren etwa 35 Gottesdienstbesucher mitgekommen. Auch Pfarrer Duchscherer hat sich dankenswerterweise die Zeit für das Gespräch genommen trotz seiner noch anstehenden weiten Heimfahrt.  

Es ergab sich sehr bald ein abwechslungsreiches Gespräch, an dem sich die Anwesenden interessiert beteiligten. Es wurde viel über eigenes Erleben und Empfinden zwischen evangelisch und katholisch berichtet. Innerhalb konfessionell gemischter Familien gab es im allgemeinen keine Probleme, eher schon im außerfamiliären Bereich. Da wurden Begebenheiten berichtet, die wenig Verständnis oder sogar Ablehnung zeigten. In den Gesprächen wurde auch darauf hingewiesen, dass beide Kirchen manches Problem gemeinsam haben, zum Beispiel die rückläufigen Zahlen der Gottesdienstbesucher. Könnte man hier gemeinsame Lösungen suchen? Pfarrer Duchscherer berichtete von der Ökumene in seiner Heimat, in der er, obwohl im Ruhestand, immer noch aktiv seelsorgerisch tätig ist. Auch in dem gefühlt eher katholisch geprägten Westerwald ist die Ökumene nicht untätig. In seinen Ausführungen ermunterte der Pfarrer, in der Ökumene nicht nachzulassen und gegebene Chancen zu nutzen. Der bewegende Gottesdienst und die guten offenen und ehrlichen Gespräche im Pfarrhaus waren ein gelungener Abschluss der diesjährigen Friedensdekade.                                    

Norbert Hofmann

nach oben

netzwerk-migration-frankfurt

MENSCHEN sind geflohen – sie sind fremd – sie brauchen Hilfe und Unterstützung – sie brauchen MENSCHEN.

Sie wollen hefen? Sie wollen sich engagieren?

Sie sind nicht allein! Es gibt viele, die helfen wollen.

Wie? hier erfahren sie mehr...

Der neue Kirchenvorstand

wurde am 6. September 2015 in sein Amt eingeführt. Die Mitglieder des neuen Kirchenvorstands finden sie hier.

Jahreslosung 2016

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13

Wir suchen SIE als ehrenamtliche Austräger für den Kirchenboten

Unser Kirchenbote ist sehr beliebt in der Gemeinde Niederrad. Das Erscheinungsdatum ist alle zwei Monate und informiert über das Leben in und um unsere Paul-Gerhard-Gemeinde. Wir suchen für die jeweils letzte Woche der ungeraden Monate Austräger, die einen überschaubaren Verteilbezirk (Aufwand ca. 1-2 Stunden) ehrenamtlich und verläßlich übernehmen. Melden Sie sich bitte im Gemeindebüro oder bei einem Mitglied des Kirchenvorstandes.